15.04.20 - 9:12 Uhr

Informationen zu „Corona Virus“ – Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen

Diese Informationen werden seit dem 16.03.2020 regelmäßig aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 15.04.2020
15
Apr

 

Aktuelle Informationen sammeln wir für Sie regelmäßig auch auf der Startseite.

 

Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler:

Nach der Bayerischen Staatsregierung hat auch die Bundesregierung ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler aufgelegt. Die Verzahnung der beiden Programme ermöglicht höhere Zahlungen für alle abgedeckten Betriebsgrößen. Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren wollen, stellen Sie bitte einen neuen elektronischen Antrag. Zum Online-Antrag

 

Zu den weiterführenden Informationen der Regierung der Oberpfalz.
E-Mail: Corona-Soforthilfe-fuer-Unternehmen@reg-opf.bayern.de

 

Informationen der HWK:

Alle wichtigen Informationen für Betriebsinhaber, Kursteilnehmer, ÜLU-Schüler und Prüfungsteilnehmer unter www.hwkno.de/corona

 

Informationen der IHK finden Sie unter: 

https://www.ihk-regensburg.de/service/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen

http://www.ihk-regensburg.de/corona/berufliche-bildung

http://www.ihk-regensburg.de/corona/betriebsschliessungen

Zu den Hotlines der IHK gelangen Sie hier.

E-Mail: corona@regensburg.ihk.de

 

Informationen zu Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie:

https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

 

Kurzarbeit / Arbeitsrechtliche Auswirkungen
Wird in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig, können betroffene Betriebe bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld beantragen. Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit in Weiden steht Ihnen unter der 0 800 4 555 20 für Fragen der Arbeitgeber zur Verfügung.

Alle Informationen,  eine Online-Anzeige- bzw. eine Antragsfunktion finden Sie hier.

Weiterführende Information zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen finden Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

 

Finanzielle Unterstützungsangebote
LfA Förderbank Bayern: Den Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus die Darlehensprogramme und Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern zur Verfügung. Informationen hierzu sind abrufbar unter LfA Förderbank Bayern.
Voraussetzung für die Unterstützung des Unternehmens ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die Angebote der LfA Förderbank in die Gesamtfinanzierung einzubinden. In der aktuellen Situation dürfte die Sicherung der Liquidität im Vordergrund stehen. Hierfür bietet sich insbesondere der Universalkredit der LfA an. Unter der Telefonnummer 089 2124-1000 sind die Förderexperten der LfA für allgemeine Anfragen und eine konkrete Beratung über die bestehenden Förderangebote zu erreichen. Unter http://www.lfa.de können Sie sich über alle Finanzierungsangebote der LfA informieren.

KfW: Ab 15.04. können Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeiter, die mindestens seit 2019 auf dem Markt sind, den KfW-Schnellkredit 2020 für Anschaffungen und laufende Kosten bei den Banken oder Sparkassen beantragen. Weitere Informationen zum KfW-Schnellkredit 2020 sowie weiteren Angeboten finden Sie hier bei der KfW, beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie oder dem Bundesfinanzministerium.

Bürgschaftsbank Bayern GmbH: Erster Ansprechpartner für Unternehmen im Bereich der Bürgschaften ist die Bürgschaftsbank Bayern GmbH (089 5458-570).
Weitere Informationen über die Angebote der Bürgschaftsbank sind unter www.bb-bayern.de zu finden.

Außerdem sind auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie alle einschlägigen Informationen entsprechend zusammengefasst und aktualisiert sowie die einschlägigen Anlaufstellen genannt.

 

 

 

 

Beitragsnavigation