28.04.20 - 9:11 Uhr
28
Apr

Achtung: Aufgrund der dynamischen Situation kann es immer wieder zu Änderungen kommen. Rechtlich verbindlich sind daher nur die Hinweise auf der Seite des Tschechischen Innenministeriums. Hier sind auch die Vorlagen der notwendigen Bescheinigungen hinterlegt.

 

Neuerungen seit 30.04.: Die Regierung hat am 30. April 2020 die Bedingungen für die Einreise von Personen auf das Gebiet der Tschechischen Republik modifiziert. Es kam nur zu einer teilweisen Änderung des bisherigen Wortlautes. Personen, die auf das Gebiet der Tschechischen Republik einreisen, haben mit begrenzten Ausnahmen weiterhin die Verpflichtung, entweder eine Bestätigung über die Durchführung eines RT-PCR-Tests vorzulegen oder ihre Einreise der Bezirkshygienestation zu melden, die über erforderliche Quarantänemaßnahmen entscheidet. Eine Quarantäne wird jedoch nicht angeordnet, wenn die Person der Bezirkshygienestation eine Bescheinigung über die Durchführung eines Tests innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise in die Tschechische Republik vorlegt.

Die Änderung betrifft auch grenzüberschreitende Arbeitnehmer, Schüler und Studenten, es ist jetzt (neu) erforderlich, die Bescheinigung über den Test alle 30 Tage vorzulegen. Die Informationen auf der Internetseite des Innenministeriums werden laufend aktualisiert.

 

Neuerungen seit 27.04.:

• Reguläre Berufspendler im bisherigen „2+2 System“. Wenn sie einen maximal 4 Tage alten, negativen PCR-Test bei ihrem ersten Grenzübertritt nach Tschechien vorlegen (also bei ihrer ersten Rückkehr) sowie eine gültige Pendlerbescheinigung ihres Arbeitgebers, ist ein tägliches Pendeln ohne Quarantänepflicht bis maximal 14 Tage möglich. Alle 14 Tage muss ein weiterer Test vorgelegt werden, um weiterhin von der Quarantänepflicht befreit zu sein. Sollte kein Negativtest vorgelegt werden, gilt weiterhin die bisherige 2+2 Regel, d.h. nach dem mindestens 14-tägigen Aufenthalt in Deutschland tritt die Pflicht einer zweiwöchigen Quarantäne ein.

 

• Geschäftsreisende oder Montagearbeiter aus Deutschland können bis zu 72 Stunden nach Tschechien ohne Quarantänepflicht einreisen. An der Grenze müssen hierzu ein maximal 4 Tage alter, negativer PCR-Test vorgelegt werden sowie Nachweise der Geschäftstätigkeit in Tschechien (z. B. Vertrag, Einladung business meeting, Warenbestellung, Handelsregisterauszug) oder alternativ ein ausgefülltes Nachweisformular. Diese Personen unterliegen jedoch während Ihres Aufenthaltes Beschränkungen in der Bewegungsfreiheit (direkter Weg zum Arbeitsplatz, nur notwendige Besorgungen, keine Nutzung von Taxi oder ÖPNV).

 

• Geschäftsreisende oder Montagearbeiter aus Deutschland können auch über 72 Stunden nach Tschechien ohne Quarantänepflicht einreisen. Die Einreise muss vorab online angezeigt werden (Details siehe hier). An der Grenze müssen hierzu ein maximal 4 Tage alter, negativer PCR-Test vorgelegt werden, Nachweise der wirtschaftlichen Tätigkeit in Tschechien (z. B.: Vertrag, Warenbestellung, Kundenauftrag, Handelsregisterauszug) und ein ausgefülltes Nachweisformular. Diese Personen unterliegen jedoch während ihres Aufenthaltes Beschränkungen in der Bewegungsfreiheit (direkter Weg zum Arbeitsplatz, notwendige Besorgungen, keine Nutzung von Taxi oder ÖPNV). Zwischen dem 10. und 14. Tag nach Einreise muss ein zweiter PCR-Folgetest absolviert werden, um den Aufenthalt ohne Quarantänepflicht verlängern zu können.

 

Die Ausnahmeregelungen für Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegewesen bzw. in kritischen Infrastrukturen (Voraussetzung: Verbalnote der Deutschen Botschaft in Prag) bleiben unverändert bestehen.

Details sind auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Prag zu finden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der IHK Regensburg.

 

Quelle: Deutsche Botschaft Prag, Ergänzung: Bezirk Oberpfalz

Beitragsnavigation