24.11.20 - 9:19 Uhr

Nach 25 Jahren Gründerzentrum Waldsassen neu ausrichten

Das Gründerzentrum Waldsassen steht vor einem Umbruch. Das kündigte Wirtschaftsförderer Volker Höcht im Kreisausschuss an. Der Mietvertrag endet 2022.
24
Nov

Ende der 1990er Jahre wurde die Dienstleitungs-GmbH ins Leben gerufen, um Existenzgründern mit Rat, Tat und vor allem einem Raumangebot besser unter die Arme greifen zu können. Neben dem Landkreis als Hauptanteilseigner waren damals noch die Stadt Waldsassen, einige Banken sowie die Industrie- und Handelskammer mit im Boot. Heute ist der Landkreis Tirschenreuth am Gründerzentrum allein beteiligt und auch für die Übernahme des jährlichen Defizits zuständig.

„2022 laufen die Verträge aus“, informierte Volker Höcht am Montag im Kreisausschuss. Das Gründerzentrum solle zukunftsfähig ausgerichtet werden, die Start-up-Welt habe sich verändert. „Wir machen uns Gedanken, in welcher Form wir die Einrichtung weiterbetreiben“, deutete der Wirtschaftsförderer des Landkreises an, ohne auf konkrete Varianten einzugehen. Die sollen im Lauf des nächsten Jahres diskutiert und politisch entschieden werden.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Höcht auf die Arbeit der Wirtschaftsförderung ein, die in den vergangenen Monaten sehr von der Corona-Entwicklung geprägt war. „Wir haben frühzeitig zwei Arbeitgeber-Hotlines eingerichtet und in der heißen Phase zu zweit Anfragen bearbeitet.“ Was systemrelevante Grenzpendler betreffe, habe man schnell mit der Deutschen Botschaft in Prag Kontakt aufgenommen und in Kooperation mit der Tourismus-Abteilung am Landratsamt Unterkünfte gesucht. Gut angenommen worden seien von Anfang an die Corona-Teststationen vor Ort in Absprache mit den Unternehmen im Landkreis.

Zur Strategie der Wirtschaftsförderung gehöre die Unterstützung der Kommunen bei der Standortentwicklung und zunehmend die Nachfolgeberatung in Betrieben, wo eine Übergabe ansteht. Das erste Wirtschaftsgespräch, zunächst mit Vertretern der größeren Firmen im Landkreis, sei gut gelaufen: „Das wollen wir weiterentwickeln.“

Beitragsnavigation